Colomba, die süße Leckerei auf dem Ostertisch

Die Colomba, die Ostertaube, ist ein Kuchen, der zweifellos als Symbol für das italienische Osterfest gilt.

Das zarte Zitrusaroma, die lockere, luftige Konsistenz und die köstliche Glasur aus Mandeln und Zucker laden sofort zum Naschen ein.

Das traditionelle Rezept ist ein Teig mit Mehl, Zucker, Eiern und Butter, der von reichlich kandierter Orangenschale veredelt und mit einer Schicht Mandelglasur vollendet wird. Nach der handwerklichen Zubereitung ist dazu eine lange Wartezeit erforderlich: der Teig muss dreimal gehen, wobei die verschiedenen Zutaten nach und nach zugegeben werden – so entsteht dieser weiche, duftende, geschmackvolle Kuchen.

Außerdem hat die Ostertaube eine tief symbolische Form: in der Heiligen Schrift ist die Taube die Darstellung des Heiligen Geistes und der Erlösung, und zudem ist sie universell in vielen Kulturen als Friedenssymbol anerkannt. Die Verbindung mit dem christlichen Osterfest zeigt sich besonders in der Figur der Taube als Zeichen für die Auferstehung Christi, der mit seinem Opfer die Menschheit erlöste.


Das Originalrezept, welches in das Verzeichnis der „Prodotti Agroalimentari Tradizionali Italiani“ (Traditionelle Agrar- und Lebensmittelprodukte in Italien), aufgenommen wurde, stammt aus der Lombardei und hat eher junge Wurzeln: es geht auf die Eingebung des Mailänder Unternehmers Angelo Motta zurück. Er wollte in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts einen Osterkuchen zubereiten und dafür die gleichen Maschinen und Techniken nutzen, mit denen sein Betrieb in der Weihnachtszeit Panettone herstellte. Zum Erfolg dieses Kuchens, der schon bald zum Symbol des italienischen Osterfestes werden sollte, trugen auch die Werbekampagnen bei, die der bekannte Grafikdesigner Cassandre erfand. Ihm ist der berühmte Slogan zu verdanken: „Colomba, der Kuchen, der nach Frühling schmeckt“.

Zwar hat die Spezialität, die wir heute kennen, eine relativ junge Geschichte, aber in ganz Italien sind zahlreiche besondere Osterkuchen überliefert, die häufig in Taubenform gebacken wurden und deren Wurzeln sogar bis ins Mittelalter zurückreichen. Das bezeugt den Brauch, die religiösen Feste mit einem Kuchen zu verknüpfen, um das geistliche Ritual mit einem Produkt zu betonen, welches im Alltag nicht auf dem Tisch auftauchte, sondern für den festlichen Anlass vorbehalten war.


Sole di San Martino bietet seinen Kunden die klassische Colomba für Liebhaber der Tradition und drei köstliche Varianten für jeden Geschmack: Colomba mit Sauerkirschen, Colomba mit Schokolade und Colomba ohne kandierte Früchte. Alle werden in eleganten Geschenkboxen geliefert.

Durch die Zubereitung nach traditionellen Techniken und die ausgewählten Rohstoffe sind unsere Ostertauben ein unverzichtbarer Genuss, um Ostern in Gesellschaft zu feiern. Mit Sole di San Martino haben Sie die Garantie, ein Produkt in höchster Qualität zu schenken, das handwerklich hergestellt wurde und bei Groß und Klein Erfolg haben wird.

Infos anfrage

Füllen Sie bitte das Formular aus, wenn Sie weitere Informationen über unsere Produkte wünschen.

Für Infos +39 0173 1996890 (Mo-Fr 8.30-12.30/14.00-18.00 Uhr)